Referenz - Autoverwertung Neumann GmbH & Co. KG

Nachhaltige Abfallwirtschaft: Das Recycling von Metall-, Nagel- und Elektroschrott zahlt sich doppelt aus!

Case Study: Querstromzerspaner zur Aufbereitung von FE-Holz

Das Recycling von Nagelschrott aus der Altholzaufbereitung ist eine wachsende Herausforderung in der Abfallwirtschaft, denn der Recycling-Prozess von FE-Holz ist arbeitsintensiv und qualitätskritisch. Die Autoverwertung Neumann GmbH Co. KG hat die kostenintensive Abfallentsorgung von mit Nagelschrott belasteten Altholz inzwischen durch den Einsatz eines Querstromzerspaners Typ TQZ2000 der THM recycling solutions GmbH in ein profitables Geschäft umgewandelt. Ein Erfahrungsbericht.

Unter dem Motto „Recyceln statt entsorgen!“ ist die Firma Autoverwertung Neumann GmbH & Co. KG in der Metallentsorgungsbranche als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und Altfahrzeug-Demontagebetrieb seit mehr als 30 Jahren tätig. Brennarbeiten, Containerdienste, Baumaschinenzerlegung sowie der An- und Verkauf von Rohstoffen sind weitere Dienstleistungen der Firma mit Sitz in Gemmingen (Baden-Württemberg), die seit 13 Jahren von Michael und Steffan Szimon geführt wird.

In den letzten Jahren stellte Nagelschrott aus der Altholzaufbereitung eine wachsende Herausforderung beim Recycling dar. Ganz konkret wollten die Brüder Szimon unbedingt eine lukrative Lösung finden, um FE-Holz effektiv aufzubereiten, sodass das aufbereitete Material weitestgehend frei von Verunreinigungen ist und als hochwertiger Stahlschrott an Stahlhütten verkauft werden kann. Die größte Herausforderung bei der Implementierung einer solchen Lösung bestand darin, eine Alternative zu finden, um die steigenden Kosten für die Abfallentsorgung zu kompensieren und das Recycling von Holz mit verunreinigtem Stahlschrott wirtschaftlich und gewinnbringend abzuwickeln. Der Querstromzerspaner erwies sich für dieses Vorhaben als besonders geeignet, da die Maschine Materialien wie Nagel- oder Elektroschrott durch Prallwirkung in ihre Bestandteile zerlegt und FE-Fraktionen wesentlich einfacher gereinigt, sortiert und weiterverkauft werden können. Deshalb wurde eine Anlage angeschafft, die bis zu 18 t/h Schrott aufbereiten kann. Herzstück der Anlage ist der Querstromzerspaner Typ TQZ2000 der THM recycling solutions GmbH.

Die Maschine hat sich bereits im Recycling von Metall- und Stahlschrott, Elektronikschrott, Kühlschränken und Katalysatoren bewährt. TQZ2000 besitzt einen Kessel mit 2 m Innendurchmesser, einem Schlagwerk am Grund und einer Auslauföffnung mit Schieber. Ein 315-kWElektromotor liefert den Schlagwerkzeugen auch unter schwierigen Bedingungen die geforderte Leistung. Mit einem Frequenzumformer wird die Drehzahl des Schlagwerkzeugs an die unterschiedlichen Beschaffenheiten des Schrotts angepasst. Ein Paar Ketten als Schlagwerkzeug reinigt den Stahlschrott. Der Kessel ist an der Innenseite mit 30 mm und am Boden mit 60 mm dicken, austauschbaren, segmentierten Hardox-Platten ausgekleidet. Die gute Zugänglichkeit des Mahlraums über eine Wartungstüre erleichtert den Austausch der Ketten und der Verschleißsegmente.

Schrottwerte aktivieren statt Abfallentsorgung – so geht Kreislaufwirtschaft

Die gesamte Anlage besteht aus dem Zuführ-Förderband, Querstromzerspaner Typ TQZ2000, Abtransport-Förderband mit Magnettrommel sowie je einem Förderband für den Abtransport des gereinigten Schrotts bzw. der Restfraktion. Das aufbereitete Material ist weitgehend frei von Verunreinigungen und wird als hochwertiger Stahlschrott an Stahlhütten verkauft. NE-Metalle können mit einer nachgeschalteten NE-Trennanlage separiert werden.

Die Anlage ist störungsfrei im Betrieb und hat die Erwartungen der Betreiber hinsichtlich Durchsatzleistung, Aufbereitungsergebnis, Wartungsfreundlichkeit, Service und Störstoffunempfindlichkeit voll erfüllt. „Für uns war es eine lohnenswerte Investition. Die Anlage ergänzt unser bestehendes Portfolio sehr gut“, ist die einhellige Aussage der Brüder Szimon.

Dieses inspirierende Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie die moderne Abfallwirtschaft lukrative Lösungen findet, um nicht nur wichtige Wertstoffe effizient wiederaufzubereiten und profitabel zu verwerten, sondern eben auch zur Schonung unserer natürlichen Ressourcen im Sinne der Kreislaufwirtschaft beiträgt.


Autoverwertung Neumann GmbH & Co. KG
Ziegeleistraße 9,
75050 Gemmingen
www.autoverwertung-gemmingen.de

AG 1608

Ein Paradebeispiel ist der Rotor der Maschine: Geschmiedet und spezialgewalzt ist er geschaffen für den anspruchsvollen Dauereinsatz selbst im harten Arbeitsumfeld der Schrottaufbereitung.